22. Juli 2017

Prävention

Prävention im Rahmen der Eingangsphase der Grundschule

Hier finden Sie unser Konzept für ein Angebot zur Prävention in der Eingangsphase der Grundschulen in unserem Einzugsgebiet.

Aus Darstellungsgründen finden Sie hier nur den Text, hier der Link auf die Dokumente als PDF:

Präventionskonzept.FöZ

Prävention.Deutsch.1.2

Prävention.Mathe.1.2

Enthalten sind hier auch die Inhalte und Literatur-Tipps.


„Die Lehrkräfte der Förderzentren beraten, unterstützen und fördern einzelne Schülerinnen und Schüler in ihrer individuellen Lernentwicklung, stellen aber ebenso ihre Kenntnisse zur Vermeidung von Lernstörungen … im fachlichen Austausch den Lehrkräften der allgemein bildenden Schulen zur Verfügung.“ (Bildungsportal des Ministeriums für Bildung und Wissenschaft)!

Verschiedene Organisationsstrukturen sind denkbar:!

• Förderung im Klassenverband!

• Förderung in Kleingruppen (z.B. Lesekurs, …)!

• Einzelförderung!


Ablauf und Organisationsstruktur

Vor bzw. direkt nach der Einschulung!

Besuch eines Elternabends (vor den Sommerferien in der KiTa, in den ersten Schulwochen)

Vorstellung der Sonderschullehrerin und Info über Zielsetzung der Präventionsarbeit

Achten auf Wahrnehmung, Feinmotorik, Sprache

Beratung hinsichtlich Ergotherapie, Logopädie, HNO-Arzt, Augenarzt, …

Bis zu den Herbstferien!

Hospitation, Beobachtung der Lerngruppe, Arbeit mit einzelnen Schülern, Arbeit in Kleingruppen

Informationen an die Grundschullehrkräfte, Eltern, ….

Trainingsprogramme im Rahmen der phonologischen Bewusstheit, der Graphomotorik, im

pränumerischen Bereich, der Mengenerfassung bis 5/10

Inhalte und Materialien der Förderung in Deutsch und Mathematik (Anlage)


Klassenstufe 1

Bis zum Ende des 1. Schulhalbjahres (Januar)

In den einzelnen Unterrichtsfächern erreichen Schülerinnen und Schüler nicht das Ziel

Differenzierung notwendig

Erstellen eines Lernplans (in Zusammenarbeit mit der Sonderschullehrkraft) bei zieldifferentem Unterricht

1. Lernplan: Absprachen mit Eltern, Lehrerinnen, Lehrer und Schüler/in

Inhalte und Materialien in Deutsch und Mathematik (Anlage)

Bis zum Ende des 1. Schuljahres (Sommerferien)

Differenzierung muss weiterhin erfolgen

2. Lernplangespräch

 Vor den Sommerferien und den Zeugniskonferenzen

Die Lernziele der 1. Klasse wurden nicht erreicht.

Elterngespräch über die weiteren Fördermöglichkeiten

Jahrgangsübergreifende Lerngruppen, evtl. Wiederholung der 1. Klasse


Klassenstufe 2

Beginn des 2. Schulhalbjahres

Differenzierung muss fortgeführt werden

3. Lernplangespräch: Fortführung des Lernplans

Durchgängig: Einzeldiagnostik, Einzelförderung

Inhalte und Materialien zur Diagnostik und Förderung (Anlage)

Vor den Sommerferien und den Zeugniskonferenzen

Die Lernziele der 2. Klasse wurden nicht erreicht

Elterngespräch: Wiederholung der 2. Klasse / Verbleib in der Eingangsphase

Beschluss im Rahmen der Zeugniskonferenz

Vermerk im Zeugnis


Allgemeine Hinweise!

Die Präventionsarbeit in der Grundschule ist ein Angebot des Förderzentrums Geesthacht.


Präventive Arbeit in Zusammenarbeit mit den Kindertagesstätten

In den KiTas im Einzugsgebiet finden Sprachheilmaßnahmen statt, um Kinder mit Sprachauffälligkeiten auf den Leselernprozess in der Grundschule vorzubereiten.

Zur Zeit arbeiten wir mit einzelnen Kitas an Konzepten weiterer vorschulischer Maßnahmen im Rahmen unserer personellen Möglichkeiten.

Kindertagesstätten: Prävention + Beratung + Diagnostik + Sprachtherapie + Übergang KiTa-Schule

•Integratives Kindertagesheim, Kirchengemeinde St. Salvatoris, Bergedorfers Str. 6-8,

•21502 Geesthacht, 04152/5872

•Katholischer Kindergarten St. Babara, Hugo-Otto-Zimmer-Straße 22,

•21502 Geesthacht, 04152/3714

•Kindertagesheim St. Petri „Am Spakenberg“, Am Spakenberg 47, 21502 Geesthacht, 04152/76360

•Kindertagesheim St. Petri „Marksweg“, Marksweg 2, 21502 Geesthacht, 04152/841011

•Kindertagesheim St. Petri „Worther Weg“, Worther Weg 48, 21502 Geesthacht, 04152/5791

•Kindertagesstätte „Arche Noah“, Klaus-Groth-Weg 1, 21502 Geesthacht, 04152/3939

•St. Thomas-Kindergarten, Westerhese 15, 21502 Geesthacht/Grünhof/Tesperhude, 04152/2344

•Städtischer Kindergarten „Heuweg“, Heuweg 44, 21502 Geesthacht, 04152/81079

•Städtische Kindertagesstätte „Regenbogen“, Neuer Krug 31, 21502 Geesthacht, 04152/841525

•Städtischer Waldkindergarten „Die Trolle“, Ortsteil Grünhof-Tesperhude, Postanschrift Kindertagesstätte „Regenbogen“, Neuer Krug 31, 21502 Geesthacht, 04152/841525

•Kindertagesstätte „Krümelkiste“, Hamfelderredder 17, 21039 Börnsen, 040/739243216

Voraussetzungen für einen erfolgreichen Schulstart

Auch das ist Mathematik